Wissenswertes

Wer sich eine Stretchlimousine mit Chauffeur oder ein US-Car zum selbst fahren mieten möchte, sollte in seinem eigenen Interesse auf einige Punkte achten, damit die Anmietung positiv und nicht negativ in Erinnerung bleibt. Mein Autoerlebnis ist bei weitem nicht der einzige Anbieter am Markt, daher gehen wir davon aus, dass sich unsere Interessenten auch woanders ein Angebot einholen. Zwar arbeitet der Großteil aller Anbieter seriös, jedoch ist es gar nicht so einfach ein schwarzes Schaf auf den ersten Blick zu erkennen. Einmal an ein solches geraten, kann die Anmietung schnell in die Hose gehen, teilweise sogar mit verheerenden Folgen enden.

Folgendes sollten Sie auf jeden Fall beachten:

Fahrzeugalter

Fragen Sie den Vermieter nach dem Alter seines Fahrzeugs! Zwar müssen ältere Fahrzeuge nicht unbedingt schlecht sein, jedoch zeigt die Erfahrung das bei alten Modellen häufig unschöne Überraschungen warten. Rostige Stellen, Schrammen am Fahrzeug, miefender Innenraum und verbrauchte Sitze & Inneneinrichtung sind häufiger zu finden als mal glauben mag. Unser Tipp: Vereinbaren Sie bei älteren Fahrzeugen einen Besichtigungstermin mit dem Vermieter und lassen Sie sich die Fahrzeuge zeigen! Sie wären nicht der Erste, der bei einer Besichtigung die Entscheidung trifft lieber woanders zu buchen. Verlassen Sie sich nicht auf Bilder des Vermieters, denn dank Photoshop sind unschöne Stellen auf den Werbefotos in wenigen Augenblicken verschwunden.

Mietvertrag

Zugegeben, Formalitäten sind lästig! Aber für Sie als Kunde ein notwendiges Übel, auf das Sie keinesfalls verzichten sollten. Verlassen Sie sich nicht auf mündliche Zusagen oder mal eben dahin geschriebene E-Mails. Denn im Zweifelsfall stehen Sie am großen Tag plötzlich ohne Fahrzeug da oder der Vermieter verlangt plötzlich mehr als vereinbart! Auch unterschriebene Angebote ohne dazugehörige Mietbedingungen sind das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben wurden.

Zulassung

Sie fragen sich vielleicht, was Sie die Zulassung interessieren soll? Mehr als Sie sich wahrscheinlich denken! Denn: Stretchlimousinen müssen als sog. "Mietwagen" versichert sein, das ist ähnlich wie ein Taxi. Fahrzuge zum selbst fahren, müssen als sog. "Selbstfahrervermietfahrzeuge" zugelassen sein. Ob dies der Fall ist, verrät ein Blick in den Fahrzeugschein, den jeder seriöse Vermieter bei einer Besichtigung gerne vorzeigt. Eine falsche Zulassung bringt zwangsläufig einen falschen Versicherungsschutz mit sich! Sind die Fahrzeuge nicht entsprechend zugelassen und somit auch falsch versichert, ist es gut möglich dass im Falle eines Unfalls (auch eines fremdverschuldeten) keine Versicherung für den Personen- oder Sachschaden aufkommt. Eine falsche Zulassung kann auch im Falle einer Polizeikontrolle zum Abbruch der Anmietung führen. Diese Kontrollen sind übrigens nicht gerade selten!

Mietwagengenehmigung

Diese wird auch gerne fälschlicherweise als "Mietwagenkonzession" bezeichnet. Jeder gewerbliche Vermieter von Stretchlimousinen muss eine solche Genehmigung besitzen, ansonsten betreibt er schlichtweg eine illegale Personenbeförderung - ohne Wenn und Aber! Verlangen Sie vor einer Anmietung die Einsicht in die Genehmigungsurkunde. Jeder seriöse Anbieter wird Ihnen diese entweder bei einer Besichtigung vorzeigen, oder auch per eMail in eingescannter Form zusenden. Weigert sich ein Vermieter diese vorzuzeigen oder zu übersenden, lassen Sie die Finger von ihm! Viele finden Ausreden, bspw. dass es sich im interne Dokumente handelt, diese nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, u.s.w. . Glauben Sie diesen Vermietern kein Wort! Vermieter sind sogar dazu verpflichtet, diese Dokumente auf Verlangen vorzuzeigen. Wer dies verweigert, wird einen guten Grund haben - und liefert Ihnen damit zeitgleich einen sehr guten Grund nicht bei ihm zu mieten.

Personenbeförderungsschein

Jeder Chauffeur einer Stretchlimousine benötigt einen sog. Führerschein zur Fahrgastbeförderung, umgangssprachlich auch Personenbeförderungsschein genannt. Ohne diesen ist eine gewerbliche Personenbeförderung strengstens untersagt! Lassen Sie sich vom Vermieter schriftlich bestätigen, dass alle für ihn tätigen Chauffeure im Besitz eines solchen Führerscheins sind, meist steht dies auch im Mietvertrag. Wird im Falle einer der nicht selten durchgeführten Polizeikontrollen festgestellt dass der Chauffeur über keinen Personenbeförderungsschein verfügt, wird die Fahrt an Ort und Stelle abgebrochen.

Das Märchen von mehr als 8 Fahrgästen in Stretchlimousinen

Häufig kommt es vor, dass zeitgleich mehr als 8 Personen in Stretchlimousinen befördert werden möchten. Das ist leider nicht möglich, da die Stretchlimousinen generell als PKW zugelassen werden, somit dürfen sich im Fahrzeug nicht mehr als 9 Personen incl. Fahrer befinden. Auch wenn sich einige Vermieter darauf beziehen, dass laut Straßenverkehrsordnung so viele Personen befördert werden dürfen wie Sicherheitsgurte vorhanden sind, hat dies wenig Aussagekraft. Denn auch die zulässigen Achslasten spielen eine wichtige Rolle. Diese werden in der Regel überschritten, sobald sich mehr als 9 Personen incl. Fahrer im Fahrzeug befinden. Somit fährt das Fahrzeug außerhalb der gegebenen Zulassung. Das kann bei einer Polizeikontrolle oder im Falle eines Unfalls sowohl für den Vermieter, den Chauffeur aber auch für den Fahrgast fatale Folgen haben. Auch der Versicherungsschutz steht auf der Kippe, sobald die Personenanzahl überschritten wird. Diese Anbieter werden viele Argumente finden, um Sie zu überzeugen, dass dieses Vorgehen legal ist. Aber stellen Sie sich selbst mal eine Frage: Wenn es denn tatsächlich legal wäre mehr als 8 Fahrgäste zu befördern, weshalb weigern sich dann alle seriösen Anbieter dies zu tun und verzichten damit auf jede Menge Umsatz? Sie sehen, das macht keinen Sinn!